LEGO.com Star Wars Produkte – Episoden I bis VI – 75054 AT-AT™

Posted Schreibe einen Kommentar

Wer kann den furchteinflößenden imperialen AT-AT™ aufhalten? Setze das Besatzungsmitglied des AT-AT™ und einen Snowtrooper™ ins Cockpit dieser gewaltigen Maschine und bewege den Kopf, um die Gegner mit den federgeladenen Shootern ins Visier zu nehmen. Die Beine des AT-AT™ sind beweglich, die Falltür im Rumpf kann geöffnet werden und zum einfacheren Spielen lassen sich die seitlichen Luken öffnen. In Kombination mit dem 75049 Snowspeeder™ (separat erhältlich) kannst du die berühmte Schlacht von Hoth aus „Star Wars: Episode V – Das Imperium schlägt zurück“ nachstellen! Enthält 5 Minifiguren mit Ausrüstung und Zubehör: AT-AT™ Besatzungsmitglied, General Veers™, Snowtrooper™ Kommandant und 2 Snowtrooper™.

Quelle: LEGO.com Star Wars Produkte – Episoden I bis VI – 75054 AT-AT™

 

Anm. d. Red.: ICH WILL DAS HABEN!   ALLES!

 

 

Jaguar Land Rover: Auto erkennt Schlaglöcher und spricht darüber – Golem.de

Posted Schreibe einen Kommentar

Der Autohersteller Jaguar Land Rover entwickelt ein System für seine Fahrzeuge, das Schlaglöcher erkennt und ihre Position anderen Autos zur Verfügung stellt. Autonom fahrende Autos,

Quelle: Jaguar Land Rover: Auto erkennt Schlaglöcher und spricht darüber – Golem.de

 

 

Komentar der Red.: „In 47 Metern erreichen wir ein Schlagloch. Möchten Sie das Hindernis umfahren oder soll ich den Allrad*RUMMMMS*“

Hurra, WP-Update fast ohne größere Unfälle gelungen

Posted Schreibe einen Kommentar

Aber auch nur fast – denn ich habe meine alte Datenbank behalten und die neuen WP-Dateien einfach auf den Server geblasen.

Jaja, ich weiß, dass man auch die Update-Funktion im Backend nutzen kann, leider war das Backend aber der Meinung, dass es heute nicht zur Arbeit müsse und hat den Dienst komplett eingestellt. Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass die Subraumkneipe seit Jahren ungenutzt und ungepflegt hier vor sich hin vegetierte und einige WP-Updates ausgelassen wurden – vorstellbar ist es aber. Fakt ist jedenfalls, dass ich bis auf die Sidebar nichts mehr im Backend sehen konnte. Die üblichen Fehlerquellen (php-Memory-Limit) waren hier nicht verantwortlich, deshalb habe ich einfach die alte Seite rasiert und alles neu auf den Server geschoben.

In der wp-config.php die Datenbank eingetragen und *schwups* läuft das aktuelle WP 4.2.2 auf der Subraumkneipe. Mal sehen, wie lange. Ich fürchte nämlich, dass ich wegen einiger kleinerer Probleme die Neuinstallation nochmal durchführen werde, dann aber mit vorheriger Datenbankvernichtungsaktion.

Grund: Die alten Artikel werden jetzt alle fehlerhaft angezeigt – UTF8 ist wohl nicht gleich UTF8.

Schaumermal.